Blair  witch      Der Mythos!

Die Gemeinde von Burkittsville liegt   in North Central Maryland, zwei Autostunden von Washington, D.C., entfernt.

SOMMER 1769
Elly Kedward , als die „Hexe von Blair“ bekannt kommt mit dem Auswanderersegelschiff „Reliant“ von Irland nach Amerika. Das amtliche Register des Schiffes bestätigt dies. Es sollte das einizge offizielle Zeugnis ihrer Existanz bleiben.


FEBRUAR 1785
Mehrere Kinder erzählen, Elly Kedward habe sie in ihr Haus gelockt, um ihnen Blut abzusaugen. Elly wird der Hexerei für schuldig befunden und während des besonders harten Winters aus dem Dorf verbannt.


NOVEMBER 1786
Zu Beginn des Winters verschwinden alle, die an Elly Kedwards Verbannung beteiligt waren und die Hälfte aller Kinder aus der Stadt. Aus Angst, einen Fluch auf sich geladen zu haben, wird Blair von seinen Bewohnern verlassen und schwören, niemals wieder Elly Kedwards Namen auszusprechen.


NOVEMBER 1809
Das Buch "The Blair Witch Cult" wird veröffentlicht. Es erzählt von einer Stadt, die von einer Hexe verflucht wird.


1824
Burkittsville wird auf dem Gebiet des ehemaligen Blair gegründet.


AUGUST 1825
Elf Zeugen geben an, die Hand einer bleichen Frau gesehen zu
haben, die die zehnjährige Eileen Tracle in den Tappy East Creek gezogen hat. Die Leiche des Kindes bleibt unauffindbar. Nach
seinem Verschwinden ist das Gewässer 13 Tage lang mit öligen Bündeln aus Holzstöcken verstopft.


MÄRZ 1886
Robin Weaver (8 Jahre) wird als vermißt gemeldet; mehrere Suchtrupps ziehen los. Das Mädchen taucht wieder auf - aber ein Suchtrupp kehrt nicht zurück. Die Körper der Männer werden Wochen später am Coffin Rock gefunden, an Arm an Bein zusammengebunden und völlig
ausgeweidet.


NOVEMBER 1940 - MAI 1941
Emily Holland ist das erste von insgesamt acht Kindern aus dem Gebiet um Burkittsville, die spurlos verschwinden.


25. MAI 1941
Ein Einsiedler namens Rustin Parr taucht völlig verstört auf dem Marktplatz von Burkittsville auf ständig die Worte "i`m finally finished" wiederholend. Die Polizei findet im Keller seines abgeschiedenen Hauses die verwesten Leichen von sieben der vermißten Kinder, ausgeweidet nach einem rätselhaften Ritual. Ein Kind, Kyle Brody, ist am Leben. Der Fall wird unter dem Namen "Burkittsville 7" in die Kriminalgeschichte eingehen.
Parr gibt die Entführungen und Morde bis ins Detail zu und erklärt, daß er es für den "Geist einer alten Frau" getan habe, der vom Wald in der Nähe seines Hauses Besitz ergriffen habe. Er wird verurteilt und gehängt.


20. OKTOBER 1994
Die Collegestudenten Heather Donahue, Joshua Leonard und Michael Williams treffen in Burkittsville ein, um Ortsansässige zur Legende um die Hexe von Blair für eine Semesterarbeit zu befragen.
Heather interviewt Mary Brown, eine alte und geistig etwas verwirrte Frau, die ihr ganzes Leben in der Gegend verbracht hat.  Mary behauptet, die Hexe von Blair eines Tages in der Nähe von Tappy East Creek gesehen zu haben: In Gestalt einer haarigen Bestie - halb Mensch, halb Tier.


21. OKTOBER 1994
Am frühen Morgen interviewen die Studenten zwei Fischer. Diese erzählen den Filmern, dass Coffin Rock weniger als 20 Minuten
von der Stadt entfernt liegt und durch einen alten Holzfällerweg zu erreichen ist. Sie machen sich auf den Weg - und werden nie wieder gesehen.

Die erste Suche aus der Luft wird gestartet. Später am Tag wird Joshua Leonard Auto an der Black Rock Road gefunden.


26. OKTOBER 1994
Die Staatspolizei beginnt eine großangelegte Suche im Gebiet des Black Hills Forest. Die Operation dauert zehn Tage lang und beschäftigt mehr als hundert Leute, Suchhunde, Helikopter und einen Satelliten
des Verteidigungsministeriums.

5. NOVEMBER 1994
Die Suche wird abgebrochen, ohne eine Spur auf die Filmemacher zu erbringen. Heathers Mutter Angie macht sich auf eigene Faust auf die Suche nach ihrer Tochter und ihren Begleitern.


19. JUNI 1995
Der Fall wird als unaufgeklärt geschlossen.


16. OKTOBER 1995
Studenten vom Anthropologischen Institut der Universität von Maryland entdecken einen Seesack mit 11 Filmrollen, Videobändern, zwei Kameras und Heathers Donahues Tagebuch. Der Sack war unter den Grundmauern einer 100 Jahre alten Hütte vergraben .
Der Sheriff von Burkittsville gibt bekannt, dass die Gegenstände zu Heather Donahue und ihrer Crew gehören.


15. DEZEMBER 1995
Einige Filmsequenzen werden den Familien der Verschwundenen vorgeführt. Laut Angie Donahue zeigen sie ungewöhnliche Vorgänge, die jedoch keinen Aufschluß über das Geschehene geben. Die Familien fordern eine weitere Untersuchung und eine erneute Sichtung.


19. FEBRUAR 1996
Die Familien sehen weitere Ausschnitte, die die Polizei jedoch für gefälscht hält. Angie Donahue geht an die Öffentlichkeit. Die Behörden unterbinden jeglichen Zugang zum Filmmateriall. Ein Verbot, das auch zwei Prozesse nicht aufheben können.


1. März 1996
Der Fall wird für abgeschlossen erklärt, das Filmmaterial soll nach Ablauf der juristischen Sperrfrist, den Familien überlassen werden.


16. Oktober 1997
Das gefundene Filmmaterial über die letzten Tage ihrer Kinder wird
an die Familien der Verschwundenen übergeben.
Angie Donahue beauftragt Haxan
Film, das Material zu untersuchen und die Vorgänge zwischen dem 20. und 28. Oktober 1994 zu rekonstruieren.


14. Juli 1999
Haxan Films und Artisan Entertainment veröffentlichen in den USA einen Dokumentarfilm über das Verschwinden der drei
Jugendlichen. Er wird zum erfolgreichsten Independent-Film aller Zeiten. Burkittsville wird zur Touristenattraktion.

 

 

Black Hills Forest

 

 

 

 

 

Auszüge aus der Handschrift "The Blair Witch Cult", erschienen 1809

"Wie er mir zu berichten drängte, lebte er in einem Ort, der 40 Meilen gen Norden lag. Dieser Ort musste aufgegeben werden, so erzählte er, weil er von einem Fluch befallen wurde. Die solide gebauten Häuser, die dort noch immer stehen, wurden vernagelt und blieben leer, ohne dass ihre Bewohner wagten, eine Nachricht zu hinterlassen, weshalb sie sich zu einem raschen Aufbruch entschlossen. Doch es war zu hören, dass eine Hexe diesen Ort verflucht hatte und er erklärte, einen Friedhof gesehen zu haben, der mit den Grabsteinen von Kindern angefüllt war. Ob dies der Wahrheit entspricht oder nicht, vermag ich nicht zu sagen."

"Das hässliche alte Weib riss den Kopf von des Jungens zitterndem Körper und dann bestrich sie die Kirche mit seinem noch warmen Blut. Da erst bemerkte ich das Gebiss eines Hundes. Es wuchs aus einem ihrer Beine. Sie besass Kontrolle über die Tiere des Waldes. Selbst die Bäume schienen ihrem Gebot zu folgen. Wenn sie ging, berührte sie nie den Boden. Jene, die ihr folgten, erhoben ein grässliches Geschrei über die Toten, die die Strassen säumten und beschmutzten."

Who's afraid of witches? 

powered by Beepworld