"The Blair witch project" nach 7 Jahren Fan(atismus)

 

Im Oktober 2006 wurden es 12 Jahre, dass Heather und Mike und Josh in den Wäldern verschwunden sind.

Im November 2006 wurden es 7 Jahre, dass ich "The Blair witch project" im Kino angeschaut habe.

Was bedeutet mir nun tBwp nach dieser langen Zeit?

Ich bin nachwievor riesiger Fan des Films, der Filmemacher und der ganzen Backgroundstory, und ich "befürchte" so langsam, dass sich dies auch niemals ändern wird. Im Gegenteil: es wird schlimmer.

Obwohl ich nun sicher weiss, dass alles ein Fake ist, dass es keinen 3. Teil geben wird, dass Mike Williams wieder einem "normalen" Beruf (Möbelpacker) wieder nachgeht...Dass einfach nix so ist, wie ich lange dachte. Kurzum: mir wurden alle Illusionen an der Mythologie und am Film genommen.

Trotzdem lässt mich der Zauber einfach nicht mehr los.

Stickman: 5 stinknormale Holzstöckchen, die von jungen Filmemachern zu Hunderten selbst gebastelt wurden. NUR 5 Holzstöcken, und trotzdem mein Totem.

Für mich ist tBwp einer der beste Film aller Zeiten. Er ist der einzigste Film, bei dem ich RICHTIG Angst hatte! Ich rede nicht vom Erschrecken oder sich Gruseln (wie es bei mehreren Filmen ist), sondern von absoluter Urangst. Die habe ich damals im Kino empfunden. Die Dunkelheit, die verzweifelten Studenten, die Geräusche des Waldes......

_________________________________________________________________________

Heute ist der 23.06.2006 und genaue Beobachter meiner Seite, werden bemerkt haben, dass ich einige Texte hinzugefügt habe. BWP hab ich schon lange nicht mehr angeschaut, was aber nicht heisst, dass ich kein Fan mehr bin! Im Gegenteil, ich denke, ich werde immer Fan davon bleiben. Es hatte einfach in der letzten Zeit etwas nachgelassen. Mag vielleicht auch am "realen Leben" liegen. Ich bin jetzt über 30 und manchmal hinken einfach Sachen hinten nach, die einem einmal sehr wichtig waren. Nachdem ich die letzten Tage aber wieder sehr viel BWP-mäßig unterwegs war, hat mich das Fieber wieder gepackt. Das heisst für mich und für Euch, dass ich wieder einiges hier machen will. Ich werde mal richtig auf die Geschichte um Rustin Parr und vorallem um Kyle Brody eingehen. Somit dürft Ihr mit einigen Veränderungen hier rechnen!

_____________________________________________________________

 

Den nachfolgenden Text habe ich mal vor ca. 2 Jahren geschrieben: 

Hallo vorab gleich was Wichtiges:

Einige haben den Eindruck, daß ich mich in verschiedenen Ansichten widerspreche,

also falls das nicht richtig rüberkommt. Diese Fanseite ist rein auf den Film "zugeschnitten"! Heather, Josh und Mike sind am Leben. Daher widerspreche ich mich nicht; das DIE 3 nicht verschwunden sind, ist wohl jedem klar.

 

Meine Seite habe ich genauso aufgebaut, wie die offiziellen Seiten von Blairwitch, man soll auf den ersten Blick den Eindruck haben, daß alles wahr ist ;-).

 

z.B: 

 

Zu Mike, willst Du die Homepageversion wissen oder die richtige Version? Als eingefleischter BWP fan würde ich Dir sagen, daß Mike bis zu seiner Ermordung in der Ecke zu stehen hatte, Ms. Kedward war gerade mit Josh "beschäftigt", Heather wäre somit die letzte gewesen, die "an die Reihe gekommen wäre", also Josh-Mike-Heather. Daher mußten auch die durch Rustin Parr ermordeten 7 Kinder jeweils in der Ecke stehen.

 

Dann die richtige Version: Mike ging in den Keller, wußte aber nicht was passieren würde, die Regisseure Dan und Ed standen bereits links in einer Ecke und warteten, als Mike in den Keller ging, riß ihm einer die Cam aus der Hand und der andere schubste Mike in die Ecke mit der Anweisung :"Still und stehen bleiben", dann warteten sie auf Heather..............

 

Wenn ich die Homepage realistisch machen würde, dann müßte ich sie mit Gegenargumenten vollknallen und dann wäre es alles andere als eine Fanseite.    

 


Wie gesagt reine Fanseite in Ehrung an einen der besten Filme!

 

Jetzt bin ich schon soooo lange mit meiner HP beschäftigt, und nun ist es an der Zeit, auch mal meine persönliche Meinung über Elly & Co. "zu Papier" zu bringen. Bitte habt etwas nachsehen, wenn die Texte nicht regelmäßig aktuallisiert werden :-)

 

 

Der Film ist ein Fake, das ist klar. Die Schauspieler sind am Leben, Mary Brown ist eine Schauspielerin (die auch schon in anderen Filmen mitgewirkt hat), und der Typ, der als Rustin Parr "verkauft" wird, ist sogar "nur" Hausmeister. Ausserdem kann man bei den Schlußszenen, kurz bevor Mike die Treppe (wenn ich mich recht erinnere) nach oben geht, ein rotes Lämpchen an einem Fenster in Parrs Haus sehen, somit wird außerhalb ja noch einer mit einer Kamera gestanden sein.

 

Die Interviews auf den Straßen von Burkittsville wurden mit "echten" Bewohnern gedreht.

 

Das faszinierendste an BWP ist sicherlich das ganze Spinnennetz, daß rundherum gewoben wurde. Dan Myrick und Ed Sanchez haben zu Beginn erst einmal in akribischer Kleinarbeit die ganze Story um Elly herum aufgebaut und so ging es dann immer weiter. Es sind nun schon mehrere Bücher dazu erschienen, aus denen man aber leider auch nicht schlauer wird. Sehr gut ist das "Dossier" und "die Bekenntnisse des Rustin Parr" von D.A. Stern.  Die Doku über Kyle Brody "white emaille", bei dem man ihn in der Irrenanstalt sehen kann, ist natürlich auch gefaket.

 

Zu Rustin Parr: Vor Drehbeginn wurden mehrere Häuserruinen angeschaut, bis man dann das richtige gefunden hatte.

 

Wahr ist sicherlich, daß die Bewohner von Burkittsville ziemlich angenervt sind von dem ganzen Hype, der durch den Film entstanden ist. Wenn man mal auf die offizielle Seite der Stadt Burkittsville geht, kann man viele Gegenargumente lesen und sogar den Aufruf, nicht nach Burkittsville zu kommen und nach der Hexe zu suchen. Sie schreiben sogar, daß Burkittsville ein ziemliches verschlafenes Nest ist, daß anscheinend nicht einmal eine richtige Pension hat und über nur eine öffentliche Telefonzelle verfügt.

 

Mich persönlich fasziniert halt der Film an sich und das ganze, das drumherum aufgebaut wurde und noch aufgebaut wird (und vorallem: irgendeiner muß ja neue Informationen wieder ins Net schmeißen und somit Interesse daran haben, daß die Gerüchteküche nicht zu brodeln aufhört). Allerdings läßt mich doch der Gedanke auch nicht los, daß mit Sicherheit ein Fünkchen Wahrheit dran ist!!!

 

Die Schauspieler wurden wirklich ohne Vorahnungen in den Wald geschickt. Durch GPS hatten Dan und Ed die drei unter Kontrolle und wußten somit, wo sie sich aufhielten in dem großen Wald. Es wurden Hinweiszettel im Wald hinterlassen, nach denen sich die 3 richten mußten. In der Nacht schlichen sich dann Ed und Dan in Tarnanzügen und Infrarotlampen in den Wald, und lauerten den 3 auf (so entstand auch die Szene, bei denen sie angsterfüllt aus dem Zelt flüchteten).   

 

Also, wie gesagt, für mich steckt hinter BWP ein wahrer Kern!! Wer weiß, vielleicht wurde BWP ja wirklich aufgrund von Filmmaterial von verschwundenen Personen nachgedreht.

 

Aber jeder muß sich da wirklich seine eigene Meinung bilden. Fest steht auf alle Fälle, daß es wenige Filme gibt, bei denen die Meinungen so derartig auseinderklaffen. Wenn ich in meinen Freundeskreis schaue, fand ihn jeder beschißen -aber im Net hab ich ja dann Gott sei Dank auch andere BWP-Fanatiker  kennengelernt  -. Das macht eben auch den Charme von BWP aus. Außerdem gibt es wahrscheinlich keinen anderen Film, bei dem man sich nach Jahren noch Gedanken macht, wie er nun ausgegangen ist etc... UND daß man sich  Gedanken immer noch macht, obwohl man ja genau weiß, daß die Schauspieler am Leben sind *g*).

 

Ich bedauere nur, daß ich BWP erst im deutschen Kino gesehen habe! Das amerikanische Publikum dachte ja lange erst, das alles wahr wäre!!!! Angefangen hat ja alles mit der BWP-Website, die VOR Filmpremiere schon mehrere Hunderttausend Besucher innerhalb einiger Tage hatte. Der Gedanke, ins Kino zu gehen und zu denken, daß das, was man auf der Leinwand sieht echt ist, wäre schon sehr furchteinflößend. Die Website wurde dadurch bekannt, daß einer ausm Haxan-Team an Halloween bei einer bekannten Radiosendung in Los Angeles anrief, und dafür Werbung schlug, und dieser eine Anruf brachte den Stein ins Rollen..........

 

Was passiert im Keller? Gute Frage, die wahrscheinlich jeder für sich beantworten muß. Ich kann  leider darauf keine Antwort geben (und das wird leider keiner können). Ich denke mir den Schluß so, daß Josh durchaus noch am Leben war, und dann die Studenten der Reihe nach von Elly getötet werden. Mike steht ja schon in der Ecke, daher nehme ich an, daß Elly bereits mit Josh "beschäftigt" war, und Heather derweil, bis sie "an die Reihe kommen wird" niedergeschlagen wurde und daher vielleicht ohnmächtig war und dann bei Mikes Ermordung auch in der Ecke zu stehen hatte.

 

Und da frag ich mich auch immer wieder, WAS ist in Mikes Hirn vorgegangen, als er in der Ecke stand??? Er hörte ja, wie verzweifelt Heather nach ihm rief!! Und das er sie nicht gewarnt hat?? Er wußte ja, daß sie auf den Weg in den Keller zu ihm war.Ich kann BWP noch so oft sehen, und kann mir das nicht erklären, daß jemand so gar nicht auf die Angstschreie eines Freundes reagiert. Ebenfalls frage ich mich, woher Mike wußte, daß er in der Ecke zu stehen hatte?! Stand ja jemand ausm Haxanteam im Keller und hat zu ihm gesagt "ab in die Ecke"? Ok- Drehbuch hin, Drehbuch her. Ich denke nicht, daß ALLE 3 über den Schluß eingeweiht gewesen waren. Der Überraschungseffekt wäre dann mit Sicherheit nicht so realistisch rübergekommen.. Ich denke nicht mal, daß Heather und Mike von Anfang an wußten, daß Josh "zu verschwinden hatte". Da stellt sich ja wieder die Frage, warum ist Josh verschwunden. Ich kann mir nicht vorstellen, daß er mitten in der Nacht alleine zum pinkeln vors Zelt  gegangen wäre. Ist doch seltsam, oder?

 

Ach ja, über Gästebucheinträge  

freue ich mich immer :o)))  

 

 Fortsetzung folgt.........

 

CU @ All und Liebe Grüße

Andrea

 

 

Datenschutzerklärung
powered by Beepworld